Tipps für Autofahrer im Ferienhaus Urlaub
in Dänemark

Was ist beim Autofahren in Dänemark zu beachten

Als Autofahrer in Dänemark haben Sie einiges zu beachten. Es gibt andere Regeln und bestimmte Verstöße können teuer sein. Deshalb sollten Sie gut darauf vorbereitet sein. Auto fahren in Dänemark ist übrigens unglaublich entspannt. Sie merken es, sobald Sie über die dänische Grenze fahren. Kein Drängeln, kein Rasen sondern Durchatmen und Ankommen.

Reiseformationen zu Dänemark erhalten Sie beim ADAC:
Reisehinweise ADAC

Informationen über die aktuelle Verkehrslage in Dänemark erhalten Sie hier:
aktuelle Verkehrslage

Autobahnen max. 130 km/h
Landstraßen max. 80 km/h
Ortschaften max. 50 km/h

Die Tempolimits sollten Sie einhalten, da bei Verstößen mit hohen Geldbußen zu rechnen ist.

Das Abblendlicht muss ganzjährig tagsüber auf allen Straßen eingeschaltet sein.

Das müssen Sie in Ihrem Auto mitführen:
Warndreieck, Verbandskasten
Empfehlung: Warnweste, Feuerlöscher

Alkohol am Steuer
Die Promillegrenze liegt bei 0,5. Die Bußgelder sind sehr hoch und werden anhand des Einkommens berechnet (Promille X Einkommen)

Handys dürfen ohne Freisprechanlage von Autofahrern während der Fahrt nicht benutzt werden. Wer beim Fahren trotzdem telefoniert, muss mit hohen Geldbußen rechnen.

Sicherheitsgurte müssen von allen Personen über drei Jahren angelegt werden (Vorder- und Rücksitze).

Es sind reichlich Tankstellen mit internationalen Benzinmarken (verbleit mit 98 Oktan, bleifrei mit 92, 95 und 98 Oktan) und Diesel vorhanden. Oft findet man neben den Zapfsäulen zum Bezahlen Automaten (Barzahlung DKK oder Kreditkarte mit PIN Eingabe).

Die aktuellen Benzinpreise entnehmen Sie bitte hier: Benzinpreise

Tankstellen mit Autogas (LPG) finden Sie hier:

Tankstellen mit Erdgas finden Sie hier: Erdgastankstellen

Lademöglichkeiten für Tesla finden Sie hier: Lademöglichkeiten 

In Ferienhausgebieten ist das Parken meist kostenlos. In Innenstädten zieht man häufig ein Parkticket oder legt eine Parkscheibe ein. Auf öffentlichen Plätzen dürfen Sie nach aktueller dänischer Rechtslage die Parkscheibe ihres Landes benutzen. Auf privaten Parkplätzen (Supermärkte, Einkaufszentren) sollten Sie eine dänische Parkscheibe verwenden. Es obliegt dem Betreiber, ob er eine ausländische Parkscheibe akzeptiert. Eine dänische Parkscheibe erhalten Sie in den jeweiligen Tourismus - Informationen.

Achten Sie besonders auf die Einhaltung der Parkvorschriften (Parkgebühren, Parkuhr und Ablaufzeiten).Verstöße werden grundsätzlich mit einem hohem Bußgeld geahndet und können auch in Deutschland vollstreckt werden.

Im Falle eines Unfalles sollten Sie die Polizei benachrichtigen. Vor allem bei Personenschäden. Notrufsäulen sind an allen Autobahnen vorhanden. Der Falck-Dienst kann rund um die Uhr (24 Stunden) angerufen werden. Er schleppt ab oder repariert vor Ort (gegen Barzahlung). Auf anfallende Kosten wird in Dänemark Mehrwertsteuer erhoben und beim Verlassen des Landes nicht erstattet. Bei einem Unfall wenden Sie sich bitte an:

Dansk Forening for International Motorkøretøjsforsikring
Amaliegade 10
DK-1256 Kopenhagen
T. + 45 3343 5500
www.dfim.dk

Für deutschsprachige Touristen hat der ADAC einen Dienst in Dänemark eingerichtet. Den ADAC-Notruf erreichen Sie jeden Tag von 8.30 bis 18.00 Uhr.

ADAC c/o Falck Euro-Service
Boulevarden 66
DK-7100 Vejle
T. + 45 7942 4242
F. + 45 7572 7879