Einreisebestimmungen für Haustiere nach Dänemark

Urlaub mit Hund im dänischen Ferienhaus

Sie benötigen folgendes, wenn Sie Ihren Hund oder ein anderes Haustier in den Urlaub nach Dänemark mitnehmen:
 
  • Eine gültige Tollwutimpfung (Impfung mindestens 21 Tage alt, die Gültigkeitsdauer des Impfschutzes richtet sich nach den Angaben des Herstellers, sie muss im EU-Heimtierausweis vermerkt werden; die meisten Impfstoffe sind drei Jahre gültig)
  • Kennzeichnung mit Mikrochip. (Für alle Heimtiere, die bereits vor dem 03.07.2011 mit einer Tätowierung versehen wurden, besteht keine Pflicht zur Nachkennzeichnung mit einem Mikrochip, sofern die Tätowierung zweifelsfrei lesbar ist)
  • EU Heimtierausweis

Nicht geimpfte Welpen und Kätzchen, die jünger als 3 Monate sind, dürfen nur mit einer gültigen Erklärung einreisen.

Listenhunde laut dänischem Hundegesetz

Seit dem 01.07.2010 ist die Haltung, Zucht und Einfuhr von folgenden 13 Hunderassen in Dänemark verboten, wenn sie nach dem 17. März 2010 angeschafft wurden:
  • Amerikanische Bulldogge
  • Amerikanischer Staffordshire Terrier
  • Boerboel
  • Dogo Argentino (Argentinische Dogge)
  • Fila Brasileiro (Brasilianischer Mastiff)
  • Kangal
  • Kaukasischer Owtscharka (Kaukasischer Schäferhund)
  • Pitbull Terrier
  • Sarplaninac (Jugoslawischer Hirtenhund)
  • Südrussischer Owtscharka
  • Tornjak (Bosnisch-herzegowinischer-kroatischer Schäferhund)
  • Tosa Inu
  • Zentralasiatischer Owtscharka
 
Ebenso deren Kreuzungen. Es obliegt dem Halter des Hundes, die Rasse oder den Typ zu dokumentieren, ebenso den Zeitpunkt der Anschaffung.
Personen, die Hunde der betreffenden Rassen vor dem 17. März 2010 angeschafft haben, dürfen diese nach Dänemark einführen. Die Hunde müssen auf öffentlich zugänglichen Orten an einer maximal 2 m langen Leine geführt werden. Der Hund muss einen sicher verschlossenen Maulkorb tragen. Auf einem privaten, eingezäunten Grundstück darf er ohne Leine laufen. Pitbull Terrier und Tosa Inu dürfen Sie generell nicht nach Dänemark einführen. Diese Rassen sind seit 1991 in Dänemark verboten.